Die Sorten

Wir bauen die Olivensorten „Carrasqueña“ und „Morisca“ an, die sich beide optimal an die Beschaffenheit des tonhaltigen Bodens der Region Tierra de Barros in der Provinz Badajoz angepasst haben.
Als „Carrasco“ werden hier junge Steineichen bezeichnet. Verschiedene Vogelarten verteilen die Früchte dieser Bäume aus den umliegenden Eichelwäldern (Dehesas) oft bis in die Olivenhaine. Aus einigen wächst dann eine junge Steineiche direkt neben einem Olivenbaum.
Die Bäume der Sorte Carrasqueña“ sind mittelgroß, einzelne Exemplare erreichen einen beträchtlichen Kronenumfang. Der Ölertrag dieser Sorte ist nicht der höchste, jedoch von ausgezeichneter Qualität.

Die Bäume der Sorte „Morisca“ sind eher hoch mit dichter Blätterkrone und graugrünen Ästen. Die reife Frucht ist sehr dunkel, groß und eiförmig.

Auch der Zeitpunkt der Ernte hat direkten Einfluss auf die Qualität unseres Produkts. Wir warten nicht, bis die Olive ihr Maximalgewicht erreicht hat, sondern die optimale Reife, was unserem Öl das Aroma, den Geschmack und die Farbe verleiht, die so charakteristisch sind.
Die auf den Boden gefallenen Früchte werden aussortiert. Die Oliven werden am Tag der Ernte zur Mühle gebracht und gepresst.